Schlagwort-Archiv: Siempre Antifascista

IMAG0998

Wieder Da! Siempre Antifascista Festival 2017

Auch im Jahr 2017 wird das Siempre Antifascista Festival wieder in der ersten Oktoberwoche stattfinden; und zwar vom 03.10. bis zum 07.10. Wir beginnen mit der Auftaktveranstaltung am Dienstagabend. Während viele andere Menschen glauben an diesem Tag irgend etwas feiern zu müssen, laden wir zu einem Vortrag von Bini Adamczak über Geschlechterverhältnisse in der Russischen Revolution und wollen damit an jenes Ereignis erinnern, dass sich dieses Jahr zum hundertsten mal jährt. In den darauffolgenden Tagen wird Andrea Röpke über Frauen in der Neonazi-Szene sprechen, Jan Raabe über Rechtsrock in Thüringen und Birgit Mair über die Aufarbeitung der NSU-Verbrechen. Auch wird es eine Filmvorführung und einen Graffiti-Workshop geben. Am Samstagabend findet das große Abschlusskonzert statt. Punkrock, HipHop, Hardcore und sogar ein bisschen Techno.

Kein Vergeben, Kein Vergessen,
Siempre Antifascista!

IMG_6121

Begrüßung zum Siempre Antifascista-Festival Göttingen 2016

Liebe Besucher_Innen, liebe Genoss_Innen,
schön, dass ihr es zur Auftaktveranstaltung des diesjährigen und siebten SiempreAntifascistaFestivals geschafft habt und zunächst einmal herzlich willkommen.

Vor 7 Jahren haben wir, damals noch nicht als Kollektiv, sondern ausgehend von der Anarcho Syndikalistischen Jugend, mit einer Veranstaltungsreihe anlässlich des Gedenkens einer Vielzahl von Opfern rechter und rassistischer Gewalt in den Monaten Oktober und November begonnen. Über die Jahre wuchs diese Veranstaltungsreihe zu einem Wochenend-Festival mit diversen Veranstaltungen und Veranstaltungsformaten heran und schließlich formierte sich ein eigenes Kollektiv.

Dass ein Festival, welches unter dem Lable des Antifaschismus steht ein so großes Interesse und Engagement hervorruft, zeigt uns, welchen enormen Stellenwert Antifaschismus auch noch heute hat. Für uns bedeutet Antifaschismus dabei jedoch mehr, als das Wort auf den ersten Blick preis geben mag, für uns sollte Antifaschismus feministisch, antirassistisch und antisexistisch sein und sich auflehnen gegen jegliche Herschafts- und Diskriminierungsformen. Auch wenn die Praxis diesem Anspruch häufig nicht genügt, auch bei uns nicht, wollen wir nicht aufhören uns und die uns umgebende Gesellschaft zum Positiven hin zu verändern. Es kann, und ebenso braucht es sie auch, viele Antifaschismen geben und es hat auch nie den Antifaschismus gegeben. Im Verlaufe dieses Wochenendes wollen wir Antifaschismus von verschiedenen Blickwinkeln aus betrachten, von einem historischen aus, wenn es um die spanische Revolution, oder Erinnerungs- und Gedenkkultur geht, von einem ganz praktischen aus, wenn es um Kampfsport, oder das Verschlüsseln von Computern und Smartphones geht, auch von einem womöglich ungewohntem aus, wenn es um radikale Ökobewegungen geht und auch von einem lokalen aus, wenn wir gemeinsam durch Göttingen spazieren. Antifaschismus ist und bleibt – gerade in Anbetracht der derzeit herrschenden Zustände und Tendenzen – notwendige Praxis. Was genau diese Praxis bedeutet, kann in viele Formen und Sprachen übersetzt werden.

In diesem Sinne, viel Spaß bei dem nun folgenden Film und beim gesamten Wochenende.

Kein Vergeben, Kein Vergessen,
Siempre Antifascista!

Wieder da! Siempre Antifascista 2016

Nun schon zum siebten Mal steht das  Siempre Antifascista vor der Tür! Dieses Jahr findet das Festival vom 5. bis 8. Oktober statt, natürlich wieder in Göttingen. Wir wollen damit einerseits die Erinnerung an die zahlreichen Opfer rechter sowie rassistischer Gewalt wach halten,  andererseits Impulse setzen für unsere alltägliche antifaschistische Praxis und einen Raum für Selbstreflexion und Austausch schaffen.

Schwerpunkte für dieses Jahr sind der spanische Bürgerkrieg nach 80 Jahren und eine Betrachtung der libertären Umweltbewegung.

Dazu haben wir ein Programm über vier Tage für euch zusammengebastelt. Als Auftakt laden wir am Mittwoch zu einem Kinoabend über die extreme Rechte in Thüringen ein. Es folgen Vorträge, Workshops, eine Kryptoparty und ein historischer antifaschistischer Stadtrundgang.

Zum Schluss wird gefeiert: auf dem Abschlusskonzert Samstagabend sollte für jede_n was dabei sein: Punk, Hip Hop und Hardcore.

Weder spült das Ganze Schotter in der Kasse, noch haben wir die Organisation an Subunternehmen ausgelagert: Das Siempre ist und bleibt DIY und non-profit!

Wir freuen uns auf euch!